Vanessa Diny.jpg

​Die Sopranistin Vanessa Diny wurde im Saarland geboren. Ihr Gesangstudium an den Musikhoschulen in Saarbrücken und Frankfurt am Main schloss sie mit Auszeichnung ab. Sie ist Preisträgerin des Internationalen Gesangswettbewerbs Kammeroper Schloss Rheinsberg.

Zu ihren Opernpartien gehören  Musetta (Puccini: La Bohème), Pamina (Mozart: Die Zauberflöte), Barbarina (Mozart: Le Nozze di Figaro), Oriana (Händel: Amadigi di Gaula), Anna Gomez (Menotti: The Consul), Julie (Paul Schäffer: Büchners Frauen, Uraufführung) und Oscar (Verdi: Ein Maskenball, Cover). Gastengagements führten die lyrische Sopranistin ans Staatstheater Wiesbaden, das Stadttheater Gießen und das Theater Bremen.

Sie ist außerdem als Solistin in der Alten Oper Frankfurt, im Steingraeber Haus Bayreuth, bei den Wiesbadener Bachwochen, in der Konzertreihe Bachzeit mit dem Staatsorchester Braunschweig, mit der Internationalen Ensemble Modern Akademie, bei den Burgfestspielen Bad Vilbel und beim International Music Festival Casalmaggiore (Italien) aufgetreten. Ihr Konzertrepertoire umfasst neben verschiedenen Liederzyklen, auch die Sopranpartien in Orffs Carmina Burana, Paulus von Mendelssohn, Mozarts Exsultate Jubilate, der Messe in d-Moll von Bruckner und Bachs Weihnachts-Oratorium.

Nach Engagements in den Opernchören des Staatstheater Braunschweig, der Staatsoper Hannover und der Norwegian National Opera & Ballet in Oslo ist Vanessa Diny seit 2019 Mitglied im Opernchor des Nationaltheater Mannheim. Neben dieser Hauptbeschäftigung ist sie auch als Konzertsängerin und diplomierte Gesangslehrerin in Mannheim tätig.